The Adventures of Tom Sawyer - PH Zu00fcrich

Gaëtan Berger | Download | HTML Embed
  • Apr 18, 2011
  • Views: 36
  • Page(s): 14
  • Size: 1.54 MB
  • Report

Share

Transcript

1 Berufspraktische Diplomprfung Fach: Englisch The Adventures of Tom Sawyer Reading the final chapter of the Oxford Bookworms adaptation of Mark Twains famous novel Autorin: Julia Schaub Examinator: H. M. Experte: H. B. Datum: 8. April 2011 Ort: Sekundarschule R.

2 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch Inhalt 1. Rahmenbedingungen 3 2. Thematik der Lektion 3 3. Klren der Sache 3 3.1. Mark Twain: The Adventures of Tom Sawyer 3 3.2. Die Version der Oxford-Bookworms-Serie 4 3.2.1. Sprachliches Niveau 4 3.2.2. bersicht zur Handlung 4 3.3. Die Verfilmung von 1973 5 4. Klren der Bedingungen 6 4.1. Personale und soziale Bedingungen 6 4.1.1. Lebenswelt 6 4.1.2. Heterogenitt 6 4.1.3. Disziplin und Gruppendynamik 6 4.2. Strukturelle Bedingungen 6 4.2.1. Raumplan des Schulzimmers 6 4.2.2. Medienausstattung 7 4.3. Fachliche Bedingungen 7 4.3.1. Inhalt und Grobplanung der Englischlektionen 7 4.3.2. Arbeit mit der Lektre 7 5. Klren von Bedeutungen und Sinn 8 5.1. Alltags- und Lebensweltbezug 8 5.2. Bezug zum Lehrplan 8 6. Entscheid fr Lernziele 9 6.1. Grobziele 9 6.2. Feinziele 9 7. Entscheid fr Lehr-Lern-Arrangements 10 8. Entscheid fr Formen der Lern-Evaluation 10 9. Verlaufsplanung 11 10. Materialien 12 2

3 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch 1 Rahmenbedingungen Klasse, Abteilung 2. Sek A Anzahl Schler/innen1 11 Mdchen, 12 Jungen total: 23 davon am Prfungstag anwesend: 17 Schule, Ort Sekundarschule R. Schulhaus E. Zimmer E106 (C. B.) Datum 8. April 2011 Zeit 10:10 10:55 Fach Englisch Studentin Julia Schaub, H06 Examinator H. M. Experte H.B. 2 Thematik der Lektion Thematik The Adventures of Tom Sawyer Reading the final chapter of the Oxford Bookworms adaptation of Mark Twains famous novel Buch Mark Twain: The Adventures of Tom Sawyer. Retold by Nick Bullard. Oxford University Press, 2008. Series: Oxford Bookworms Classics, Stage 1. 3 Klren der Sache 3.1 Mark Twain: The Adventures of Tom Sawyer The Adventures of Tom Sawyer ist ein weltberhmter Jugendroman des amerikanischen Schriftstellers Mark Twain. Das Buch erschien 1876 im Original und wurde in zahlreiche Sprachen bersetzt. Die Ge- schichte spielt Mitte des 19. Jahrhunderts im US-Bundesstaat Missouri und handelt von dem Waisenjun- gen Tom, der bei seiner Tante Polly in einem kleinen, idyllischen Ort am Ufer des Mississippi aufwchst. Whrend sein Halbbruder und seine Cousine brave Kinder sind, ist Tom ein richtiger Wildfang er schwnzt hufig die Schule und treibt sich gern mit seinem besten Freund Huckleberry Finn am Fluss oder in den nahegelegenen Hhlen herum. Im Laufe der Geschichte reissen die beiden Freunde aus und leben vorbergehend auf einer Insel im Mississippi, um dann bei der Rckkehr in die eigene Trauerfeier zu platzen, da das Dorf sie fr tot gehal- ten hat. In weiteren Abenteuern begeben sich die beiden auf Schatzsuche, und Tom verirrt sich mit sei- ner Freundin Becky mehrere Tage lang in einer riesigen, unerforschten Hhle. Der Hauptteil der Hand- lung dreht sich jedoch um einen Mord auf dem Friedhof, den Tom und Huck als heimliche Zeugen beo- bachten. Zuerst schwren sie aus Angst, niemandem von ihrem Geheimnis zu erzhlen. Doch als dem 1 Am Prfungstag werden fnf Mdchen und ein Junge abwesend sein (Grnde: Jokertag, Schnupperlehre). 3

4 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch unschuldigen Dorfbewohner Muff Potter der Galgen droht, platzt Tom mit der Wahrheit heraus und ret- tet ihm dadurch das Leben. Dem wahren Mrder, einem Indianer namens Injun Joe, gelingt die Flucht, und Tom frchtet nun seine Rache. Die Geschichte nimmt aber ein gutes Ende: Injun Joe stirbt, als er unabsichtlich in der Hhle eingesperrt wird, und Tom und Huck finden dort schliesslich seinen Schatz. Der Roman ist ein Klassiker der Jugendliteratur und spricht auch Erwachsene an. Seit 1917 ist er immer wieder fr Fernsehen und Kino verfilmt worden. 3.2 Die Version der Oxford-Bookworms-Serie 3.2.1 Sprachliches Niveau Der Verlag Oxford University Press verffentlicht in seiner Bookworms-Serie vereinfachte englische Literatur fr Englischlernende. Das Angebot umfasst sieben Sprachniveaus, welche die Stufen A1 bis C1 des europischen Sprachen- portfolios abdecken. The Adventures of Tom Sawyer ist auf dem Niveau Stage 1 geschrieben, das einen Wortschatz von 400 Wrtern voraussetzt und ungefhr dem Niveau der 2. Sek. A entspricht. Der Klappentext auf der Rckseite des Buches gibt einen guten Eindruck vom sprachlichen Niveau: Tom Sawyer does not like school. He does not like work, and he never wants to get out of bed in the morning. But he likes swimming and fishing, and having adventures with his friends. And he has a lot of adventures. One night, he and his friend Huck Finn go to the graveyard to look for ghosts. They dont see any ghosts that night. They see 2 something worse than a ghost much, much worse Selbstverstndlich wurde fr die Bookworms-Version nicht nur der Wortschatz vereinfacht, sondern auch die Handlung. Whrend das Original mehrere hundert Seiten umfasst, wird die Geschichte in der Book- worms-Version auf 41 Seiten und mit nur gerade 5825 Wrtern erzhlt. Der Text ist zudem relativ gross geschrieben und enthlt viele Illustrationen, die das Verstndnis der Handlung untersttzen. 3.2.2 bersicht zur Handlung Chapter 1: Tom and his friends Tante Polly trgt Tom auf, den Zaun im Garten neu zu streichen. Doch der schlaue Tom kann sich dem grssten Teil der Arbeit entziehen, indem er seine Freunde da- von berzeugt, dass die Streicharbeit viel Freude bereite. Und schon reissen sie sich darum, auch mal streichen zu drfen, und bieten ihm dafr sogar ihre Habseligkei- ten an. In der Schule fordert Tom die Bestrafung durch seinen Lehrer heraus, da er das neue Mdchen kennen lernen will und die Jungen zur Strafe jeweils zu den Mdchen sitzen mssen. Er freundet sich mit ihr an. Sie heisst Becky Thatcher. Chapter 2: In the graveyard Tom und sein bester Freund Huckleberry Finn gehen um Mitternacht mit einer toten Katze zum Friedhof, da sie sich erhoffen, damit Geister aus den Grbern zu locken. Stattdessen werden sie Zeugen eines Mordes: Injun Joe ersticht den Dorfarzt Doctor 2 Klappentext der Oxford Bookworms Adaptation von The Adventures of Tom Sawyer. 4

5 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch Robinson mit dem Messer des Herumstreichers Muff Potter, der zu dieser Zeit be- wusstlos am Boden liegt. Danach legt er das Messer in Muffs Hand, so dass dieser selber glaubt, er habe den Mord begangen, als er wieder zu sich kommt. Der Sheriff verhaftet Muff Potter. Aus Angst schwren Tom und Huck, niemandem zu erzhlen, was sie gesehen haben. Chapter 3: On Jacksons Island Tom, Huck und ihr Freund Joe beschliessen in den Sommerferien, mit einem kleinen Boot zur unbewohnten Insel Jacksons Island zu fahren. Sie reissen aus, ohne je- mandem davon zu erzhlen, und leben sorglos in den Tag hinein. Sie kochen ber dem Feuer, schwimmen, fischen, toben herum und rauchen Hucks Pfeife. Eines Ta- ges sehen sie, dass Boote nach Vermissten suchen ihre Familien und Freunde glauben, sie seien ertrunken. Bei ihrer Rckkehr platzen sie mitten in ihre eigene Trauerfeier. Bald darauf findet der Gerichtsprozess gegen Muff Potter statt. Ihm droht die Todesstrafe, doch Tom verrt, was in Wirklichkeit passiert ist. Muff Potter wird freigelassen. Injun Joe entkommt mit einem Sprung aus dem Fenster. Chapter 4: Treasure Eines Tages beschliessen Tom und Huck, auf Schatzsuche zu gehen. Sie schleichen sich in ein leer stehendes Haus und beobachten dort, wie der als Fremder verkleide- te Injun Joe mit zwei anderen Mnnern Diebesgut wegschafft. Die Mnner sprechen davon, es unter einem Kreuz zu verstecken Tom und Huck wissen jedoch nicht, was sie damit meinen. Chapter 5: In the cave An Becky Thatchers Geburtstag findet am Fluss ein grosses Picknick statt. Am Abend besuchen die Kinder die riesige McDougal-Hhle. Als sie ins Dorf zurckkehren, feh- len Tom und Becky. Die beiden haben sich in der Hhle verirrt. Auf der Suche nach einem Weg nach draussen trifft Tom pltzlich auf Injun Joe, der sich in der Hhle versteckt. Nach drei Tagen finden Tom und Becky endlich einen Weg aus der Hhle. Tom erfhrt ein paar Wochen spter, dass die Leute aus dem Dorf nach dieser Auf- regung den Hhleneingang versperrt haben. Er erzhlt, dass er Injun Joe dort gese- hen hat. Dieser wird tot in der Hhle gefunden, wo er verhungert und verdurstet ist. Chapter 6: Under the cross Tom und Huck suchen in der Hhle nach Injun Joes Versteck. Sie finden tatschlich ein Kreuz an der Hhlenwand, das einen geheimen Gang markiert. Dort finden sie Injun Joes Versteck und den Schatz. Die beiden kehren als reichste Leute des Dorfes nach Hause zurck. 3.3 Die Verfilmung von 1973 Der Roman wurde 1973 in den USA als adaptierte Musical-Version verfilmt. Der Film wurde von Readers Digest produziert und in Missouri gedreht, mit Johnny Whitaker in der Rolle von Tom und Jodie Foster als Becky Thatcher. Die Musik stammt von den Sherman Brothers. Der Film wurde fr verschiedene Preise nominiert, unter ande- rem auch fr mehrere Oscars. 5

6 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch 4 Klren der Bedingungen 4.1 Personale und soziale Bedingungen3 4.1.1 Lebenswelt Die Schlerinnen und Schler der Klasse A2a leben in einer Gemeinde, die knapp ber 10000 Einwohner hat, aber einen drflichen Charakter beibehlt. R. ist stark industriell geprgt und weist einen Auslnder- anteil von ber zwanzig Prozent auf. Die kulturelle und soziale Heterogenitt der Gemeinde stellt hohe Anforderungen an die Schule. Die Bemhung, diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist deutlich sicht- und sprbar, und allgemein von Erfolg gekrnt. Die Schlerinnen und Schler der Sekundarschule R. werden von engagierten Lehrkrften in einem modernen Schulumfeld unterrichtet. Die Strukturen sind innovativ und konsequent, die Ausstattungen modern und praxisgerecht. 4.1.2 Heterogenitt Die kulturelle Heterogenitt der Gemeinde spiegelt sich auch in der Klasse, auf dem A-Niveau allerdings in sehr abgeschwchter Form. Etwa ein Fnftel der Klasse sind Schlerinnen und Schler mit Migrations- hintergrund. Die Schlerinnen und Schler wirken jedoch alle kulturell gut integriert und weisen kaum Sprachdefizite auf grundstzlich kann der Unterricht fr alle Schlerinnen und Schler auf Mutter- sprachniveau gehalten werden. Die Heterogenitt in den schulischen Leistungen ist relativ gering. Einzel- ne ragen durch besonders engagierte, konzentrierte Mitarbeit heraus, whrend sich andere selten von sich aus beteiligen, doch in schriftlichen Leistungen knnen alle mithalten. Auffllig ist der relativ hohe Anteil an Schlerinnen und Schlern, die Ambitionen fr den Wechsel ans Gymnasium zeigen und sich zurzeit auf die Aufnahmeprfungen vorbereiten. 4.1.3 Disziplin und Gruppendynamik Die allgemein gute Lernbereitschaft der Klasse ussert sich auch im disziplinarischen und gruppendyna- mischen Bereich. Disziplinarisch ist die Klasse unproblematisch. Smtliche Schlerinnen und Schler sind respektvoll im Umgang und halten sich prinzipiell an Regeln und Abmachungen. Strungen und Unruhe im Unterricht treten zwar auf, finden jedoch meistens in bergangssequenzen statt. Mit entsprechender Ermahnung oder Zurechtweisung finden die Schlerinnen und Schler oft rasch wieder zu Ruhe und Kon- zentration. Sie sind fhig, ber lngere Zeit hinweg ruhig fr sich zu arbeiten. Bei Entstehung von Unruhe erweist sich die Gruppendynamik der Klasse zudem hufig als positiv die Schlerinnen und Schler bitten sich auch gegenseitig um Ruhe. Auch im sozialen Bereich sind die beobachteten gruppendynami- schen Prozesse positiv zu werten. Die Stimmung in der Klasse ist gut. 4.2 Strukturelle Bedingungen4 4.2.1 Raumplan des Schulzimmers Das Schulzimmer ist gengend gross fr die 23 Schlerinnen und Schler, bisweilen entstehen jedoch Engpsse, da zwischen den Bnken nicht sehr viel Bewegungsraum bleibt. Die zwlf Doppelbnke sind einzeln und parallel in drei Reihen nebeneinander und vier Reihen hintereinander positioniert. Alle sind 3 Dieses Kapitel ist in den beiden Lektionsplanungen identisch, da die beiden Prfungslektionen mit derselben Klasse stattfinden. 4 Dieses Kapitel ist in den beiden Lektionsplanungen identisch, da die beiden Prfungslektionen im selben Zimmer stattfinden. 6

7 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch zur Wandtafel gerichtet. Abgesehen von wiederholten, aber kurzfristigen rumlichen Engpssen in den Zwischenrumen erweist sich diese Anordnung als bersichtlich und praktisch sowohl fr ungestrte Einzelarbeit als auch fr die flexible Zusammenarbeit unter den Schlerinnen und Schlern benachbarter Bnke. An der hinteren Wand fhrt eine Tr in einen Gruppenraum, der jedoch eher selten genutzt wird. 4.2.2 Medienausstattung Das Schulzimmer verfgt ber Wandtafel, Hellraumprojektor, CD-, VHS- und DVD-Player, fest installierte Lautsprecher sowie einen permanent installierten Beamer an der Decke. 4.3 Fachliche Bedingungen 4.3.1 Inhalt und Grobplanung der Englischlektionen Der Klassenlehrer hat mir vllige Freiheit gelassen in der Planung, Strukturierung und Themenwahl des Englischunterrichts. Da ich kein Franzsisch in meinem Profil habe, wurden die Franzsischlektionen in diesen zwei Wochen in Englischlektionen umgewandelt, so dass ich mit jeder Klasse pro Woche sieben Lektionen fr den Englischunterricht zur Verfgung habe. Diese habe ich aufgeteilt in drei Wochenlektio- nen, in denen wir wie gewhnlich mit dem Lehrmittel arbeiten, und in zwei Doppelstunden pro Woche, in denen wir uns mit der Lektre beschftigen. 4.3.2 Arbeit mit der Lektre Insgesamt finden vier Doppellektionen zu Tom Sawyer statt. In den Lektionen werden inhaltliche Fragen zum Gelesenen besprochen, die Schlerinnen und Schler verbringen Zeit mit Lesen in ihrem individuel- len Tempo und beantworten Fragen zum Leseverstndnis, wahlweise allein oder zu zweit. Im Plenum schauen wir die zum Gelesenen passenden Szenen aus der Verfilmung von 1973, die wir dann gemein- sam besprechen besonders interessant sind Fragen zur Analyse der filmischen Umsetzung und zu Un- terschieden zwischen den beiden Versionen. Die Prfungslektion ist bei der Klasse A2a die allerletzte Lektion mit der Lektre es geht nun also darum, den Schluss gemeinsam zu lesen, zu verstehen und inhaltlich zu bearbeiten. Der Textumfang ist im Vergleich zu frheren Lektionen klein sechs Seiten (in- klusive Bilder) , doch das ist bewusst so gewhlt, denn die Abschlusslektion zur Lektre soll auch Zeit lassen fr einen Rckblick auf die ganze Geschichte und fr die kreative Auseinandersetzung mit der Lektre. Die in der Lektion zu lesenden Seiten enthalten den Schluss des fnften Kapitels und das ganze sechste Kapitel. 7

8 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch 5 Klren von Bedeutungen und Sinn 5.1 Alltags- und Lebensweltbezug Die Geschichte von Tom Sawyer ist noch heute beliebt und auch nach hundertfnfunddreissig Jahren in den wichtigen inhaltlichen Bereichen noch aktuell. Sie beschftigt sich mit zeitlosen Jugendthemen: Freundschaft: Mit der engen Freundschaft zwischen Tom und Huck, aber auch zwischen Tom und Becky, knnen sich die Jugendlichen identifizieren. Viele Jugendliche pflegen enge Freund- schaften, in denen gemeinsame Erlebnisse und Geheimnisse wichtig sind. Abenteuerlust: Besondere Erlebnisse mgen heute meistens etwas anders daherkommen als ei- ne Geisterjagd auf dem Friedhof und eine Schatzsuche in leer stehenden Husern. Doch die Lust aufs Entdecken von Unentdecktem, auf neue Erfahrungen und die Befreiung vom Alltag und den alltglichen Verpflichtungen begleitet Jugendliche heute genauso wie damals. Unabhngigkeit vs. Verantwortung: Das abenteuerliche Leben von Waisenkindern, die ihren Weg in der Welt allein finden mssen, ist nach wie vor ein typisches Thema von Kinder- und Ju- gendbchern. Sie spielen mit dem frhen Wunsch nach Unabhngigkeit und zeigen gleichzeitig, welche Verantwortung Heranwachsende mit zunehmender Eigenstndigkeit erwartet. Nebst typischen Themen der Jugendliteratur enthlt die Geschichte von Tom Sawyer auch ethische Kon- fliktsituationen, die heute noch genauso aktuell sind wie damals: Darf ich ein Geheimnis verraten, wenn ich jemandem versprochen habe, es zu bewahren? Soll ich mich selber in Gefahr bringen, um jemand anders zu retten? 5.2 Bezug zum Lehrplan Der Zrcher Lehrplan enthlt folgende Hinweise zum Unterricht in Fremdsprachen:5 Bei der Schulung der rezeptiven Fertigkeiten ist wichtig, dass die Schlerinnen und Schler im- mer wieder erfahren, wie viel sie bereits verstehen und selbstndig erschliessen knnen, insbe- sondere auch im Umgang mit authentischen Medien. Bei der Schulung der produktiven Fertigkeiten ist wichtig, dass die Schlerinnen und Schler ne- ben dem ben in vorstrukturierten Situationen regelmssig Gelegenheit haben, in freien Situati- onen zu sprechen und zu schreiben. Dabei steht nicht die Korrektheit von usserungen im Vor- dergrund, sondern vielmehr die Fhigkeit, eine Absicht, Meinung oder Information mitzuteilen. Die Schlerinnen und Schler erhalten immer wieder Gelegenheit, im Rahmen ihrer Mglichkei- ten einer Gesprchspartnerin oder einem Gesprchspartner zu antworten und sich Zuhrenden mitzuteilen. Der Unterricht soll dazu beitragen, Interesse fr fremde Sprachrume zu wecken, die geografi- schen, historischen, sozialen und kulturellen Kenntnisse zu erweitern und den Aufbau positiver Einstellungen und Haltungen gegenber anderssprachigen Menschen zu untersttzen. In dieser Lektion zum Abschluss der Lektre werden die Schlerinnen und Schler dazu aufgefordert, zum Thema frei zu schreiben und sich ber die Lektre frei auszutauschen. Der Roman stammt aus dem 5 Lehrplan fr die Volksschule des Kantons Zrich (2010), Fremdsprachen, S. 168-169. 8

9 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch 19. Jahrhundert und ist somit selber ein Teil der amerikanischen Geschichte somit lernen die Schle- rinnen und Schler auch beilufig etwas ber die damaligen Lebensumstnde in einem kleinen amerika- nischen Dorf. 6 Entscheid fr Lernziele 6.1 Grobziele Lesen6 Literarische Texte lesen und verstehen, die klar gegliedert sind und im Wesentlichen auf dem Grundwortschatz und einer einfachen konkreten Handlung aufbauen Sprechen7 Einfache Geschichten erzhlen, indem die einzelnen Punkte aneinander gereiht werden Vorbereitete Texte sinngemss und fliessend vorlesen und dabei Rhythmus und Intonation be- achten Schreiben8 Einfach und klar formulierte Texte ber Dinge schreiben, die einem vertraut sind oder einen in- teressieren, und dazu persnliche Ansichten und Meinungen ausdrcken 6.2 Feinziele Die Schlerinnen und Schler lesen das letzte Kapitel von The Adventures of Tom Sawyer und verstehen die Handlung. Die Bedeutung unbekannter Wrter knnen sie ber den Kontext oder das Wrterbuch ermitteln. Die Schlerinnen und Schler knnen in einfachen Stzen wichtige Einzelheiten aus der Hand- lung des Kapitels und der gesamten Lektre zusammenfassen und Fragen dazu beantworten. Die Schlerinnen und Schler knnen in einfachen Stzen ber die Hauptfiguren sprechen und Zusammenhnge ausdrcken. Sie tauschen sich in englischer Sprache darber aus, wie die Ge- schichte enden knnte. Die Schlerinnen und Schler schreiben frei gemss ihren eigenen Ideen einen kurzen, einfa- chen Erzhltext, der die Handlung der Geschichte ergnzt und weiterspinnt. 6 Lehrplan fr die Volksschule des Kantons Zrich (2010), Englisch, S. 184. 7 Lehrplan fr die Volksschule des Kantons Zrich (2010), Englisch, S. 185. 8 Lehrplan fr die Volksschule des Kantons Zrich (2010), Englisch, S. 186. 9

10 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch 7 Entscheid fr Lehr-Lern-Arrangements Der Einstieg in die Lektion erfolgt ber einen gemeinsamen Rckblick zu den letzten Ereignissen in der Geschichte. Die Bilder, die dazu verwendet werden, sind den Schlerinnen und Schlern aus dem Text bekannt und werden sie beim Zusammenfassen der Ereignisse untersttzen. Dieser Einstieg im Plenum soll sicherstellen, dass alle Schlerinnen und Schler auf dem gleichen Wissensstand sind und sich orien- tieren knnen, bevor sie zu lesen beginnen. Dann folgt eine kurze, stille Lesesequenz, in der die Schle- rinnen und Schler einzeln die Seiten 36-38 lesen und dazu Fragen zu den zentralen inhaltlichen Ereignis- sen beantworten, die anschliessend im Plenum besprochen werden. Hierbei geht es darum, mgliche Unklarheiten zu klren und den Fokus aufs Wesentliche zu lenken. Danach findet ein kreativer Auftrag in Zweiergruppen statt: Zunchst lesen die Schlerinnen und Schler die Seite 39, die an einer spannenden Stelle kurz vor dem Ende der Geschichte abrupt aufhrt. Zu zweit sollen sich die Schlerinnen und Sch- ler darber unterhalten, wie die Geschichte ausgehen knnte. In Partnerarbeit sollen sie ihre Ideen mit einfachen Stzen festhalten. Dabei steht die Kommunikation der Ideen im Vordergrund und weniger die korrekte Anwendung der Grammatik. Diese Freiheit wird einerseits eine Herausforderung sein, anderer- seits erlaubt sie auch adquate Differenzierung innerhalb der Klasse: einige werden mehr schreiben als andere, einige werden korrektere Texte haben als andere aber alle werden ihre Ideen in ihren eigenen Worten vermitteln knnen. Ich werde fr Fragen zur Verfgung stehen und einzelne Schlerinnen und Schler untersttzen, doch auf der sprachlichen Ebene grundstzlich nur eingreifen, wenn sie es wn- schen. In der nchsten Sequenz werden sich Zweiergruppen zusammensetzen und einander ihre Versio- nen des letzten Kapitels vorlesen und ihre beiden Versionen vergleichen. Je nach Zeitbudget werden zwei oder drei Versionen im Plenum erzhlt. Danach werden die Schlerinnen und Schler in Einzelarbeit die letzte Seite der Lektre lesen und beurteilen, wie hnlich oder verschieden ihre Version war im Vergleich zum echten Schluss. Die Lektre wird in einer kurzen Besprechung im Plenum abgeschlossen. Als Abrun- dung der Lektion dient ein kurzer Schreibauftrag in Einzelarbeit, bei dem sich die Schlerinnen und Sch- ler das Leben von Tom und Huck fnf Jahre nach dem Ende der Geschichte vorstellen. Der Austausch dieser Ideen schliesst nicht nur die Lektion, sondern die gesamte Lektrearbeit ab. 8 Entscheid fr Formen der Lern-Evaluation Um das Leseverstndnis sicherzustellen werden hufige kurze Gesprche im Plenum durchgefhrt. Diese sind regelmssig ntig, da bei mangelhaftem Verstndnis die nachfolgenden Auftrge fr die Schlerin- nen und Schler sehr schwierig werden und an Sinn verlieren. Whrend der Partnerarbeit am Schreibauf- trag werde ich bei den Schlerinnen und Schlern nacheinander vorbeigehen, um ihnen bei Bedarf Un- tersttzung zu geben. Der abschliessende Auftrag, bei dem die Schlerinnen und Schler Aussagen ma- chen ber die Zukunft von Tom und Huck, wird eine indirekte Mglichkeit sein, das Verstndnis der ge- samten Geschichte zu evaluieren, da die Ideen zur Zukunft auf den Lebensumstnden und Charakterei- genschaften der Hauptfiguren basieren, so wie sie die Schlerinnen und Schler in der Geschichte ken- nen gelernt haben. 10

11 9 Verlaufsplanung Phasen/Ziele Aktivitten Lehrperson Aktivitten Schler/innen Medien Uhrzeit Teilschritte (Stichwort gem. Lernzielen) Organisieren, Informieren, Aktivieren Lernprozesse begleiten Klasse, Gruppen, Einzelne: Aktivitt/Sozialform Hilfsmittel aller Art 10:10 Rckblickender Einstieg: Plenum: Plenum: Hellraumprojektor Was geschah bisher? Bilder zeigen, nach Ereignissen in der Bei Bedarf mit Stichworten Ereignisse der Geschichte erzhlen Geschichte fragen helfen (z.B. Namen, Orte) Folie mit Bildern Pre-Reading: Anknpfung 10:15 Seiten 36-38: Einzelarbeit: Auftrag erteilen Einzelarbeit: Text lesen, bei Bedarf Wrter nach- schlagen, Fragen beantworten Textblatt 1 (TS19)* Weg aus der Hhle / Tod von Injun Joe Plenum: Verstndnis sicherstellen, nach- Plenum: Antworten mitteilen HP: Folie mit Fragen Antworten auf die Fragen besprechen haken bei Unklarheiten While-Reading: Fragen zum Text 10:25 Seite 39 / Schreibauftrag: Partnerarbeit: Auftrag erteilen Zweiergruppen einzeln betreuen Partnerarbeit: Textblatt 2 (TS 20)* Suche nach dem Schatz wo ntig, sprachlich nur auf Text lesen, mgliche Fortsetzung bzw. Schluss mit Auftrag Wunsch eingreifen diskutieren, gemeinsam formulieren, festhalten After-Reading: Wie geht es weiter? HP: Folie mit Auftrag 10:35 Austausch der Ideen: Gruppen (4 Personen): Auftrag erteilen Gruppen (4 Pers.): Texte vorlesen, vergleichen Wie endet die Geschichte? Plenum: nach Gemeinsamkeiten und Austausch im Plenum ber die Plenum: vom Austausch berichten, evtl. einzelne HP: Folie mit Auftrag Unterschieden fragen, evtl. einzelne Texte anregen Texte vorlesen Ideen austauschen, vergleichen Texte vorlesen lassen 10:45 Seite n 40-41: Einzelarbeit: Auftrag erteilen Einzelarbeit: Text lesen Textblatt 3 (TS 21)* Schluss der Geschichte Plenum: Verstndnis sicherstellen, nach- Plenum: Fragen beantworten, diskutieren haken bei Unklarheiten HP: Folie mit Fragen Fragen stellen, Antworten besprechen After-Reading: Besprechung 10:50 Schreib-Kurzauftrag: Einzelarbeit: Auftrag erteilen Einzelarbeit: Einzelne Stze zur mglichen Zu- Hellraumprojektor Zukunftsaussichten fr Tom & Huck Plenum: Zum Austausch im Plenum kunft von Tom und Huck formulieren, festhalten Folie mit Auftrag Ideen zur Zukunft sammeln anregen, Lektre thematisch Plenum: Stze vorlesen After-Reading: Ideen formulieren abschliessen Arbeitsblatt 10:55 Ende der Lektion Lektion abschliessen *TS 19 = Tom Sawyer, Textblatt 19 (einheitliche Nummerierung aller Textbltter der Lektre) Material: Text-/Arbeitsbltter 1-3, Arbeitsblatt Folien mit Bildern fr den Einstieg, Folien mit Auftrgen

12 10 Materialien Textabschnitt 1 (S. 36-38) Verstndnisleitende Fragen zu Textabschnitt 1 (S. 36-38): 1. What does Tom do after he sees Injun Joe? 2. How do Tom and Becky find a way out of the cave? 3. Why cant Tom talk to Huck? 4. How did Injun Joe die?

13 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch Textabschnitt 2 (S. 39) Auftrag: How does the story end? Together with your partner, find ideas to finish the story. Talk about your ideas in English. Then write an ending to the story. Be creative! Write at least 6 sentences. Time: 10 minutes. Here are some questions you can answer in your version of the story: What happens to Tom and Huck in the cave? Do they find the treasure? Or not? What else could they find? Is it a happy ending or a sad ending? 13

14 Julia Schaub, H06 Berufspraktische Diplomprfung Sekundarstufe I Fach: Englisch Textabschnitt 3 (S. 40-41) Verstndnisprfende Fragen fr die Besprechung von Textabschnitt 3 (S. 40-41): 1. Where do Tom and Huck find the cross? 2. What do Tom and Huck find in the cave? 3. How do Tom and Huck become the richest people in St. Petersburg? 14

Load More